Ubud

Angekommen in Ubud begrüßte uns auch gleich ein Tropengewitter, das weder Auge noch Kleidung trocken liess und wir mussten in einem Spa warten. Aus war der Traum, gleich in den herrlichen Pool zu springen. Zwei Stunden später bezogen wir unser Zimmer in unserer schönen schönen Bungalowressort in der Kajeng Street,…

Weiterlesen

Padang bai und Gilis

Nachdem meine Schwester die Regenzeit auf Bali vertrieben hat, genossen wir ihren Ankunftstag in der Sonne. Und abends gelang es uns tatsächlich, endlich mal in Jimbaran abends am Strand Fisch zu essen, da heute kein Regen fiel. Meine Schwester wähnt sich hier im Paradies. Von Kuta aus fuhren wir am…

Weiterlesen

Bali Jimbaran

Gestern, als Yvonne ankam, hatten wir einen ganzen Tag nur klasse Wetter! Und konnten abends am Meer Fisch essen. Heute ist auch prima Wetter (heute Nacht hat es wieder geregnet) und bald fahren wir zum Bus, der uns nach Padangbai bringt. Dort übernachten wir und fahren dann mit dem Schnellboot…

Weiterlesen

Padangbai

Heute nacht habe ich 3 Stunden wach gelegen und gelesen, dafür wollte ich morgens nicht aufstehen. Gut, dass der Peramabus nach Padangbai erst um 13.30 Uhr ab Kuta ging. Diesmal hat der Haus-Taxifahrer die Kirche im Dorf gelassen. 50.000 für 3/4 Std. Fahrt ist ok. Im Peramaoffice bekam ich auch…

Weiterlesen

Ankunft auf Bali

Ich habe es noch nie so beschrieben, wie man ihn erlebt, den ersten Tag. Das mach ich jetzt mal – mit allen Widrigkeiten des Lebens – bevor sich alles wieder gut einruckelt. Im Flieger weit vorne sitzen hat 3 Vorteile: es gibt schneller Essen es ist wärmer als hinten man…

Weiterlesen

Auf zur dritten Runde

Heute geht es wieder los, der dritte Winter in Asien. Der Flieger geht um 15 Uhr, zuerst nach Doha, dann über Singapur nach Bali. Alles in allem ca. 21 Stunden (Puh). Als Ziel winkt aber der Strand von Jimbaran, mit einem kühlen Bier und tollem Fisch (siehe Hier) .

Weiterlesen

Bali hat mich wieder

Wie schön, hier anzukommen, die vertrauten Gerüche um die Nase zu haben, gleich wieder mit meinen Feinden, den Airport-Taxifahrern, handeln zu müssen. Der bestellte Taxidriver, der immer vor unserer Unterkunft in seinem Wagen schläft, sollte mich abholen, aber die Boys in der Rezeption haben meine Ankunft verpeilt. (Eigentlich müsste ich…

Weiterlesen