Kuantan

Chang und ich hatten eine Mitfahrgelegenheit von nach Kuantan, einer größeren Stadt an der Küste, wo wir bei ihrer Schwester im Haus der Familie bleiben konnten. Mittlerweile ist es ganz schön heiß in Malaysia, auch im Schatten kaum noch auszuhalten. Abends gingen wir in einem Seafoodrestaurant essen und hatten viel…

Weiterlesen

Kapas zum zweiten

Nach guten 3 Wochen auf Kapas kenne ich nun die Insiderstories über Restaurants und Unterkünfte Die “Schlangen” im Paradies haben sich leider nur wenig verändert. Die Moskitos kommen mir zahmer vor und die doppelte Musikbeschallung ist seltener und leiser, was mit der Abwesenheit des Restaurantschefs zusammenhängt. Die Sicht unter Wasser…

Weiterlesen

Kapas

Wir übernachteten in einem kleinen Hotel und lernten in einem Imbiss gegenüber, der bis nachts um Zwei auf hatte, einen netten Malaysier mit seiner Freundin kennen. Wir unterhielten uns gut und schauten nicht schlecht, als später Essen und Trinken bezahlt war. Wasserflaschen gab es keine mehr, da erschien er wieder…

Weiterlesen

Tioman

Wir beschlossen nach 3 Tagen die Malaysische Ostküste mit dem Nachtbus nach Tioman zu fahren und guckten schön blöd, als es dort dann regnete während auf Perhentian die Sonne schien. Aber das gab sich nach einem Tag. Meine Erkältung klang ab und wir konnten endlich tauchen gehen! Wir waren im…

Weiterlesen

Perhentian

In Kuala Lumpur angekommen, habe mich unter den eiskalten Luftstömen in KUL leicht erkältet, denn da war es heiß und man ist laufend naßgeschwitzt. Mit Frank bin ich dann in den Nordosten geflogen und nach Perhentian gefahren. Im Hafen begannen Sturmböen, und ich wollte diese offenen Nußschale mit leichter Plastikplane…

Weiterlesen

Wieder besser

Ich habe mir gestern noch ein Antibiotikum gekauft und was gegen Übelkeit. Das Zeug kostete richtig Geld, ca. 25 Euro. Ich habe es aber trotzdem gemacht, scheiß aufs Geld. Es scheint zu helfen, der Dünnpfiff ist weg und konnte ganz gut geschlafen. Heute habe ich auch keine Übelkeit mehr gehabt,…

Weiterlesen

Penang

Nicht zu fassen, aber wahr. Ich habe es tatsächlich geschafft, am 13.1. von Bira bis Penang zu kommen. Als ich dann um 23.30 Uhr ein Zimmer hatte, war ich fertig. Ging auf den Nachtmarkt, aß ein Austernomlett und trank ein Bier.

Weiterlesen