Tioman

Wir beschlossen nach 3 Tagen die Malaysische Ostküste mit dem Nachtbus nach Tioman zu fahren und guckten schön blöd, als es dort dann regnete während auf Perhentian die Sonne schien. Aber das gab sich nach einem Tag. Meine Erkältung klang ab und wir konnten endlich tauchen gehen!

Wir waren im Panuba Inn untergekommen mit extra Anlegesteg und kleinem Strand und teilten uns einen Doppelbungalow mit herrlichen Ausblick.

Eine Tauchbasis von nächsten Strand machte den Pick Up Service, gab uns fantastische Tauchpreise und die Stimmung bei diesen Jungs war klasse. Leider war das Tauchen eher nicht so aufregend, aber es lag allerdings wohl auch an der Sichtweite von ca. 10 m, kurz nach der Regenzeit ist das wohl so, es wird erst ab Mai besser.

Ab und zu liefen wir einen kurzen Dschungelpfad zum ABC-Beach, wo mehrere kleinere Restaurants lagen, so dass wir nicht immer in unserer Anlage essen mussten.

Anna fuhr dann heim in die Schweiz und meine Schwester kam an. Nichts hatte so geklappt wie geplant von KL nach Tioman. Als erstes war der Bus voll, da Schulferien waren. Aber es gab einen Bus mit Umsteigemöglichkeit und sie schaffte es, mit der letzten Fähre von Mersing nach Tioman zu kommen!

Wir hatten noch 4 lustige Tage zu dritt und und das Wetter blieb gut. Yvonne ging mit tauchen und sie wurde immer besser unter Wasser!

Auf Tioman fahren mal 4 Fähren am Tag, aber auch mal nur zwei – weil wegen der Gezeiten der Hafen in Mersing nicht immer angefahren werden kann. Nicht so einfach, von der Insel wieder weg zu kommen, wenn man den falschen Tag erwischt.

So hatte Frank zwar eine Fähre nehmen können, die aber einen anderen Küstenort an fuhr. Dort sollte er den nach KL durchfahrenden Bus stoppen und zum Airport fahren. Der Bus rauschte an ihm vorbei und er musste ein teures Taxi nehmen, das ihn in 5 Std. nach KL brachte. Dann war sein Flug überbucht! Dann aber kam das Glück wieder zu ihm, er konnte Business nach London fliegen, hatte super Essen und schlief in einem “Bett”. Er kam dann etwas später, aber ausgeschlafen in Frankfurt an.

Yvonne und ich hatten das gleiche Problem mit unserer Fahrt nach Norden von dem anderen Küstenort aus. Aber wir hielten alle roten Busse an, bis wir den richtigen hatten und fuhren sehr bequem 6 Stunden nach Marang, dem Fährhafen nach Kapas.

Kommentare sind geschlossen.