Sonne und ein paar Wölkchen – toll !

Da ich wegen Jetlag früh auf war, lief ich am Meer entlang zum Fischmarkt (ca. 2 km) – toll !

Zurück zum Frühstück: fried nooddles, guter Bali-Kaffee mit Satz, schrecklichem O-Saft (hatte ich vergessen) – prima !

Wollte Internetconnection (WIFI) mit meinem Rechner – nichts ging – oh! – Auch mit Hilfe eines jungen Australiers (den ich kaum verstand wegen starkem Slang) alles abgecheckt – Verbindung ist da, aber bei mir kein Internetzugriff – kostete Zeit und Nerven ! – Super Scheiße !

Absolutes Kleinkramchaos bei meinen Sachen. Für den Flieger muss man ja immer anders packen als im täglichen Leben gebraucht. (Security und Gewicht). Finde nichts wieder. Morgen ist Umorganisation angesagt (das Taschenmesser muss unbedingt in den Umhängebeutel !)

Unser Taxidriver wollte mich über den Tisch ziehen: für Geldwechsler und Travelagency – 100.000 – viel oh, zu viel. (Letztes Jahr habe ich die Hälfte bezahlt!) Zog trotzig zu Fuß los – heiß war´s – oh !

Meine Schuhe (eine Art Crocs) vorher nicht auf Extrembelastung getestet (Hitze, Schweiß, Sand und Dreck) -wie auch bei uns?- Mist, leichte Blase!

Handykarte gecheckt, da nichts ging, sie ist abgelaufen – blöd ist nur, dass noch für 18 US$ “Kredit” drauf war – falsche Informationen bekommen im April – also neue Karte gekauft (warum wollte ich auch bloß meine Nummer behalten!) – Mist!

Geldwechsler gefunden – gut! Lila Travel gesucht und gefunden (Taxifahrer kannte es nicht, trotz Straßenangabe), 15.000 – prima !

Alle gewünschten Flüge bekommen – super! – Rückweg/-fahrt zur Unterkunft 17.000 – ha!, also keine 100.000 – super!

Nachmittags starke Hüftschmerzen – Diclo rein und geschlafen. Aufgewacht, alles gut.

Neuer WIFI-Versuch – keine Chance. Internetcafé gesucht und gefunden. Die hatten aber kein WIFI zum Testen, also Kabel rein in die Kiste. Das web.de schaltete laufend ab wegen Zeitüberschreitung – na klasse! – laufend war mein Text weg. Bekam aber das nötigste geregelt. – Mist!

Wunderte mich, dass ich im Zimmer keinen Strom zum Laden hatte, bis mir aufging, dass ich die Schlüsselkarte ja tagsüber nicht einstecken konnte – blöd !

Am Pool ein schönes kaltes Bier getrunken, den Geckos beim Jagen um die Balkonlichter zugeschaut und festgestellt, dass es keine Moskitos zur Zeit gibt – toll !

Es ist Vollmond – leider ist er aber nicht zu sehen – schade! Aber schön warm ist es – toll !

Bei den Fischrestaurants sollte man beim Fischbestellen nicht vertrauen, sondern den Fisch aussuchen, auch im Eis liegende Fische sollten klare Augen und rote Kiemen haben ! (Und da liegen auch welche mit Grauem Star!)

Kurisi im Fischrestaurant Jimbaran

Kurisi im Fischrestaurant Jimbaran

Meinen Lieblingsfisch diesmal beim Nachbarn meines Stammlokals gegessen – war herrlich ! Was heißt bloß “Kurisi” auf deutsch oder Englisch? In Thailand und Kambodscha kennen sie den Namen natürlich auch nicht! (siehe Foto).

Also wie Ihr seht, ist der Traum von der Hängematte mit Lesen und Schnorcheln noch weit entfernt … und sprachmäßig ist auch noch alles tief verschüttet !

Aber … wie klasse, dass ich das alles überhaupt erleben kann !

Das Leben ist schön !

Kommentare sind geschlossen.