Udupi – ich bin jetzt in einem neuen Bundesstaat !

Sri Krishna Mutt ist ein berühmter hinduistischer Tempel, der Gott Krishna gewidmet ist. Er befindet sich in der Stadt Udupi in Karnataka, Indien.

Udupi ist unter den sieben Wallfahrtsorten der erste. Tausende frommer Devotees drängen sich das ganze Jahr über im Krishna-Tempel, um einen Blick auf Lord Krishna zu erhaschen. Das einzigartige Merkmal des Shree Krishna Mutt Tempels ist, dass der Herr nur durch ein Fenster mit neun Löchern angebetet wird, das Navagraha Kitiki genannt wird. Das Fenster ist exquisit geschnitzt und versilbert. In diesem Tempel war es Tradition, den Herrn nur durch dieses Fenster anzubeten.

Ich wollte nicht anstehen zum Allerheiligste-Anblick, aber ein Wächter liftete die Absperrung und ließ mich vor der Schlange rein. Ich stand dann direkt vor dem Fenster, und plötzlich ging innen der Vorhang zu!

Wahrscheinlich Pinkelpause für den Priester. Die Schlange stockte, und alle waren angesäuert, dass jetzt gar nix mehr voran ging.

Nach 10 Minuten wurde der Vorhang geöffnet und man konnte ins Innere gucken. Dann wurde ich schnell verjagt.

Draußen im Tempelkomplex durfte ich wieder fotografieren. Und ich entdeckte die Großküche – war fasziniert. Entschied dann aber auch, daß ich nicht bis um 12 Uhr aufs Essen warte. Diese Elefantentöpfe machten mich nicht an, obwohl das Essen bestimmt gut ist.

Ich sprach drei Mädels an am Kokosnuss-Verkauf und wurde sogar eingeladen. Danach betrachtete ich diese riesigen Wagen, die am nächsten Tag anläßlich des Festes durch die Stadt gezogen werden. Vor dem größten stand ich dann mal, damit ihr seht, wie riesig das Rad ist. (Höhe ca. 1,80 m) – die Anzahl menschlichen Zugpferde scheint bei 50 -100 zu liegen.

Ich habe zufällig halbwegs den Termin des jährlichen Paryayafestes erwischt un die Stadt wurde geflutet von Pilgern und indischen Touristen.Das hieß, ich kam schlecht unter und mußte 1x umziehen – bei 2 Tagen!

Verlängerung war nicht drin zu halbwegs normalen Preisen. Aber nach dem Tag heute im inneren Tempel war ich froh, daß ich morgen abreise – diese Menschenmassen und das Schlange stehen sind ja gar nicht meins! Und morgen beginnt erst das richtige Fest.

Interessant ist hier auch, daß in Udupi die Variante „Restaurant mit Bar“ öfters vorhanden ist. Und da gibts auch eine richtig gute Küche. Und wie immer viel Spaß, wenn ich da als einzige Frau aufkreuze und frech gucke !

Fotos 33 -- 40

Kommentare sind geschlossen.

  • Archive