Loop 3. Tag: Dong Van nach Du Gia

Ab Dong Van schlängelten wir uns durch die Gipfel und Canyons und passierten den berühmten Ma Pi Leng Paß, Unesco Geopark. (www.dongvangeopark.com) Leider wurde es durch die Hitze schon wieder etwas diesig. Aber der in Berge eingeschnittende Fluss erinnerte mich etwas an die Saarschleife.

In Meo Vac gab´s Frühstück. Frank eine vietnamesische Suppe, Pho geschrieben, Föh ausgesprochen. Es wurde heiß – ca. 38 Grad – wie gut, wenn wir mal etwas Fahrtwind hatten.

Aber ab Meo Vac wurde die Strasse sehr schlecht (Strasse 182) und damit war´s auch mit dem Fahrtwind nicht so toll, aber ab dem Abzweig (Strasse 176, bei Mau Due, Fabrik mit Schornstein auf dem Berg) konnte man wieder entspannt laufen lassen und am Spätnachmittag erreichten wir den herrlichen Ort Du Gia (Susa ausgesprochen !) Fuhren durch den Ort, bogen links ab am Flüsschen entlang und fanden das Guesthouse von QT (unserem Mopedvermieter). Es war noch alles leer und wir bestaunten den tollen gemütlichen Schlafsaal in dem alten Gebäude, nahmen uns ein Doppelzimmer-Separee, zogen uns um und hüpften in den kleinen Fluss zum Abkühlen. Danach Entspannung pur mit kaltem Bier!!!

Unsere Lodge wurde zunehmend voller mit Bikern – einige waren uns durch die Tour schon sehr vertraut – und um 19 Uhr gabs ein fantastisches Essen – viel von allem und hervorragend gekocht. Hier merkte man, daß man auf Europäer eingeschossen war. Kein fritiertes undefiniertes Fleisch, viel Gemüse, Frühlingsrollen und sogar leckere Pommes. Herrlich!!!

am nächsten Tag sollte dann der Love-Market sein – einmal pro Jahr findet dieser statt. Ziel des Marktes ist vor allem, daß sich die jungen Leute der verschiedenen Entnihen kennen lernen – sie kommen dafür von weit her.

Natürlich werden auch viele unterschiedliche Waren feil geboten. Sehr interessant das ganze.

Kommentare sind geschlossen.