Nong Khiaw oder Kiao

Viereinhalb Stunden braucht man von LB in den Nordosten für die Strecke nach Nong Khiaw, leider wegen des Damms nicht mehr per Boot auf dem Nam Ou machbar.

Ein netter Ort, der durch seine Lage am Fluss, seine Karstberge und Aktivitäten bei Travellern sehr beliebt ist. Es gibt viele GH unter 10€, die Gerichte in Restaurants kosten zwischen 2 und 5€ – also das ganze Budget wird um ein Drittel erleichtertim Vergleich zu LB.

Wir gönnten uns einen feinen Bungalow direkt am River für 22€ (11€ pp) und waren rundherum glücklich außer der Tatsache, dass von 14-17 Uhr auf der Veranda gefühlte 50 Kleinstfliegen den Kopf umschwirren! Egal ob schweißig oder frisch geduscht, diese sandfly-ähnlichen Mücken machen einen wahnsinnig. Plötzlich hörten wir noch eine Eektrohobel. Anfangs dachten wir, oha, da wird gebaut, bis wir merkten, das das die typischen asiatischen Zikaden waren. The paradise is nowhere! Hi Hi.

Die Luft wurde hier besser, vor allem deshalb, weil es gegen Abend ein kurzes Gewitter mit halbstündigem leichten Regen gab.

Wir liehen uns am nächsten Tag Mountainbikes und radelten zum Cave Pha Kuang, der anspruchsvoll, aber nichts für Leute mit Klaustrophobie ist. Dieser Cave war während des Vietnamkrieges Zufluchtsort der Bevölkerung während der Bombardierung der Amis auf Laos.

Zahlten 10.000 Kip Eintritt, bekamen Kopflampen und genossen die Höhle alleine. Toll war das! Teilweise mußten wir rückwärts durch 50 cm hohe Durchgänge ins Innere robben. Spannend!

Am 10.4. gehts ab hier wieder auf dem Ou weiter zum nächsten kleinen Ort namens Muang Ngoi.

Kommentare sind geschlossen.