Koh Kood

Nun sind wir im Südosten Thailands bei der netten Stadt Trat angekommen. Vor der Küste liegen die Inseln Ko Chang, Ko Wai, Ko Mak und Ko Kut (auch Koh Kood geschrieben).

Der Transport von Trat zum Pier sowie vom Ao Salad-Pier auf Ko Kut bis zum gewählten Resort ist kostenlos in Kombination mit der Fähre und gut organisiert. Die Fähre kostet 350 B. pp.

Wir bekamen einen der netten Klong-View-Bungalows, im Ort Ban Klong Chao, natürlich vorbestellt, da zu dieser Saison alles ausgebucht ist. Zusätzlich fluten Thaigruppen zu Sylvester und allen Wochenenden die Insel.

In Ban Klong Chao ist der nette Klong, auf dem man paddeln kann – auch zum Strand – es gibt eine ATM, kleine Shops (auch mit Wein) und kleine Restaurants und ein langen öffentlichen Strand.

Die anderen guten Strände (auch zum Wohnen) sind Ngam Kho Bay, Bang Bao Bay (= Siam Beach) und Ao Phrao ganz im Süden.

Es gibt wenig Backpacker und wenig Einzelreisende, da viele Paare und Familien hier ihren Urlaub verbringen. Teilweise kommt man auch schwer mit anderen in Kontakt.
Viele Leute verbringen ihren zweiwöchigen Urlaub am Strand liegend.

Die Highlights auf Koh Kood sind das glasklare Wasser (leider nichts zum Schnorcheln), das beständige gute Wetter, die Ruhe und – für Thailand etwas sehr untypisches: keine Affen und kläffenden Hundemeuten !

Richtige Dörfer gibt es hier nicht, es sind Anhäufungen von Supermärkten oder Shops, Massagezentren, Mopedverleihern und kleinen Restaurants an der Hauptstrasse.
Es herrscht hier kaum Verkehr.

Ansonsten ist nicht viel zu tun. Mit dem Scooter hat man die Insel mit den Wasserfällen und den diversen Strände schnell gesehen. Die Inselstrasse ist wie eine Achterbahn, so daß man zu zweit auf dem Scooter gerade mal den Berg hoch schafft.

Wer nicht Scooter fährt oder noch 4 Personen mitschleppt, wie die Russen, hat nicht viele Möglichkeiten oder muss einen Pickup oder ein Boot organisieren.

Koh Kood hat viele teuere Resorts, die immer direkt am Strand liegen. Das sind Preiskategorien ab 2500 Baht (ab 65€) aufwärts für den Bungalow, immer noch recht günstig für die arbeitenden Europäer, die ihren Urlaub hier verbringen.

Langzeitreisende mit einem Budget von 20-30€ pro Tag haben hier geloost, denn es gibt wenige Budget-Anlagen mit Preisen von 500 bis 1000 B. (20 – 39€)

Wer mehr über Koh Kood wissen möchte kann bei letztem Jahr nachschauen, da war ich mit drei Freundinnen hier.

Kommentare sind geschlossen.