Bangkok

Bangkok war mein großes Abenteuer bzgl. Philippinisches Konsulat. Ich brauche ein 59-Tage-Visum. Eigentlich ist es kein Problem, auf den Philippines das 4-wöchige Touristenvisum laufend zu verlängern. Das geht in jeder größeren Stadt. Nur habe ich leider festgestellt, dass ich nur auf kleinen Inseln und in der Pampa weile. Hatte vorab per mail geklärt, dass es in Bangkok möglich ist, dieses 2-Monats-Visum zu bekommen und sogar innerhalb 2 Tagen.

Also mit allen nötigen Papieren hin – nach einer Std. „Stadtrundfahrt“ fand ich dann auch das Konsulat. 2 Std. Wartezeit in einem herunter gekühlten Raum – dann kam ich dran.

Aber irgendwelche Papiere fehlen wohl immer. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass ich auch die Ausreise von Thailand (Flugticket) brauche, da der Einreiseflug über Singapore nach Cebu vorlag. Zusätzlich wurde noch eine Kopie meines Einreisestempels in Thailand verlangt.

Das war vielleicht ein Zirkus. Zuerst dachte ich, ich muss wieder eine Std. lang zum Hotel zurück fahren. Habe das Problem aber mittels meines Handys (es lebe der Kauf der Simcard!) und einem Internet- und Kopierladen um die Ecke dann doch lösen können. Zurück zur Botschaft. Immer noch 50 Leute im Wartebereich des Konsulats. Aber ich durfte aber nach einer weiteren halben Std. Wartezeit vor, bezahlte 1100 Baht und gab alles ab. Nächster Tag (FR!!!) Abholung.

Danach traf ich meine Nichte, die sich das erste mal alleine in die Weite Welt aufgemacht hat, zeigte ihr das Travellerviertel und ein paar Specials von mir bis sie dann mit dem Nachzug nach Chumpon fuhr, um auf Koh Tao ihren Tauchschein zu machen.

Bis zu meinem Ranongflug am Montag genoss ich Bangkok. Ich entdeckte oberhalb des Travellerviertels in den Gassen neue Ecken. Nette Hotels, leckere Strassenrestaurants und liess es mir gutgehen.

Kommentare sind geschlossen.