Häschen in der Grube …

Ort:

Uppuveli, kleiner Touristenort vor Trinco mit mehr oder weniger günstigen Unterkünften.

Genauer Ort:

nicht am Strand, 3. Reihe sozusagen

Noch genauer:

Restaurant mit 3 Tischen, Kerzen und Bob Marley Musik

Situation:

mir wurde das Restaurant empfohlen, da sei wenig los, aber tolle Küche, also kündigte ich mich an und sagte auch schon, was ich essen wollte.

Nette Atmosphäre, gute Musik, Wein dabei (BYO) und bestellte Wasser.

(BYO heißt bring your own)

 

Dann kam eine vierköpfige Familie: ältester Junge ca 6-7 plus Kleinkind. Trotz dieser Atmosphäre, mit nur 3 Tischen und eher keinem Kinderessen beschloss die Familie, hier zu essen. (Fehlende Empathie!! – das paßte ja gar nicht). Schwierige Bestellung, klar.

Um die Kinder in Stimmung zu versetzen dröhnte plötzlich „Häschen in der Grube“ mitten in die Raggaemusik – die jungen bayrischen Eltern sangen lauthals – eigentlich schon wieder bizarr – aber mir blieben die Knoblauchprawns fast im Hals stecken – Fluchtgedanke!

Ich aß brav fertig, zahlte und schlich mich von dannen.

Hallo? Ich gehe schon nicht in die Restaurants, die nur Pommes, Spaghetti und Kinderessen servieren – wieso gehen dann Eltern mit ihren nörgelnden Kindern in solch ein Restaurant? Die Frage ist natürlich nur rhetorisch. Sie sehen nur sich, oder? Denken nur in Familie. Mangelndes Einfühlungsvermögen!

Kommentare sind geschlossen.