Zwischenbericht Little Corn Island

Bin inzwischen auf Little Corn, hatte 3 Tage Bombenwetter, dann sagte www.windfinder.com, dass es vier Tage Sturm gibt. Das Militär verbot alle Ausfahrten.

Dieses Mal sagte man einigen Leuten Bescheid und am SO verliessen ca. 150 Touris die Insel, um nach Big Corn zu fahren, wo der kleine Airport ist und um ihre Langstreckenflüge nicht zu verpassen. Jetzt ist es hier fast leer. Die Fischer hängen rum, frönen dem Bier und viele Einheimische freuen sich über ruhige Tage.

Mir gefällt es hier, die Insel ist beschaulich, nur 1,5 qm groß, hat genügend Unterkünfte, herrliche Strände und entspannte Leute. Lobster gibt es in Massen (ca.8 Dollar mit Beilagen), es gibt kaltes Bier und auch mal nen Wein – auch hier kann man es aushalten, und ich habe ja genügend Zeit.

Grober Plan ist, nach dem Abflauen des Sturms wieder Schnorcheln und Tauchen zu gehen und in 1,2 Wochen über Big Corn ans Festland zu fahren.

Vorab mal ein paar Inselfotos.

Kommentare sind geschlossen.