Mangalore

Nach einer 12-stündigen Zugfahrt kam ich abends in Mangalore an, der größten Küstenstadt des Bundesstaates Karnataka, der südlich von Goa liegt.

Da ich nur einen Tag Aufenthalt in der Stadt hatte und sie nicht viele Sehenswürdigkeiten bot, ergriff ich mal wieder die Gelegenheit, des Reiseführers (LP) empfohlene Restaurants und Bars zu checken. Habe da richtig Spaß dran, außerdem ist ein gewisser Eigennutz nicht zu verleugnen. Was mich an dieser Stadt schrecklich irritierte war, dass man sich laufend verlief – ist selten bei mir,  aber auch das hat der LP schon angedeutet.

Eine Sehenswürdigkeit schaute ich mir an: das College mit der St.Aloysius Chapel – beides wirklich schöne Architektur und sehr gepflegt.

Kurz und gut, das beste Restaurant am Platze war das Lalith, welches sinnigerweise den Liquorshop gleich im Laden hatte. Gut ist auch die Liquid Lounge, wo man abends ab 19 Uhr draussen sitzen konnte, denn
drin herrscht Eiseskälte und hochgedrehte Discomusik. Und überhaupt liegt alles interessante fürs Essen und Trinken in dieser Balmatta Road, bezahlbare Hotels übrigens auch.

Kommentare sind geschlossen.