Mamallapuram 2

Und was mich noch so erstaunt sind die vielen Powercuts. Da ist es ja auf Sulawesi deutlich besser!

Am 15.11. abends fing es an zu nieseln. Angeblich hält das unbeständige Wetter noch etwa einen Monat an – das sei normal an der Ostküste. Ich hatte mich auch schon gewundert, dass ich bisher so tolles Wetter hatte. Beschloss, am kommenden DI hier abzuhauen Richtung Süden und versuche, am 27.11. den Zug von Madurai nach Mangalore (südlich von Goa) an die Westküste zu bekommen.

Streifte durch Mamallapuram und staunte über den Butter Ball Felsen, ein bisschen Gold drüber und schon hätten wir den Goldenen Felsen von Burma. Nur von hinten sah das Teil witzig aus. Schöne Landschaft mit den großen Felsen, auch der Tigertempel 4 km außerhalb war sehenswert. Als ich ankam sah ich ca. 10 Mopeds und dachte noch, ganz schön viele Besucher an einem Wochentag. Aber es waren alles Liebespaare, die mal ihre Ruhe haben wollten. Zurück in Mamallapuram aß ich mal in einem anderen einheimischen Restaurant. Auch lecker, vor allem die frisch geschleuderten, gebratenen Parothas!

Tja, und einen neuen Salvar Kamiz habe ich mir auch nähen lasse. Schöner Stoff, trägt sich herrlich und nach nur 5 x ändern hat er auch um die Brust rum gepasst!

Ein weiterer indischer Renner war das Sea Shell Museum. Da hat einer 40.000 Muscheln gesammelt, war auch schön präsentiert. Aber der Brüller war das Aquarium. Ok, ich hatte ja nicht erwartet, dass die Haie und Rochen auf mich zuschwimmen wie in Barcelona, aber diese Ansammlung kleiner Aquarien mit nur einem Fisch drin war einfach zum Piepen.

Kommentare sind geschlossen.