One day in Bangkok !!!!

Wie herrlich, wieder hier zu sein, genauer gesagt, in Banglampoo am Travellerviertel und Nähe Fluss ! Und ich muss nichts mehr anschauen – noch besser – und kann mich treiben lassen.

Ich genieße eine andere Welt, die mich sehr beflügelt: muss mir keine Gedanken mehr um Regen, Wind und Wellen bei meinen Unternehmungen machen, da das Wetter hier ist stabil, warm und ohne Regen.


Mein Wesen ist wieder hungrig auf Neues zu gucken, zu essen, zu erleben – wenn es auch deutlich touristischer ist als auf den Molukken. Immer Hängematte ist ja auch nichts.

Gestern hab ich Wunderlutschpillen gekauft gegen meine seit einer Woche andauernden Erkältung mit nervenden Schluckbeschwerden (ich bin ja ein schlechter Schmerzaushalter, sehe dann alles negativ). Jetzt
komme ich an den Antibiotika doch vorbei (kaufe sie aber trotzdem, kosten grad mal 1,50 € – man weiß ja nie), Thaimassage, gutes Curry, ein Glas eiskalten Weißwein und schon sieht die Welt besser aus.

Am nächsten Morgen früh aufgewacht, mich fit gefühlt und los gings. Erstmal einen frisch gepreßten O-Saft an der Ecke, dann ein kleines Teak-GH angeschaut, da ich heute auschecken wollte. (Das Ding ist nett, in der Nähe und sehr ruhig, eine Seltenheit hier.) Dann Espresso, ein Joghurt (!!!) und eine Telefonkarte aus dem 7-11-Shop.

Es läuft heute alles!!!!! Telefonkarte reingeschoben ins Handy und es funktionierte! Visumskram für Myanmar abgegeben, krieg ich am 28.1. wieder.

Dann zu meinem geliebten Hotel, wo ich kein Zimmer hatte buchen können – und oh Wunder, heute hats geklappt! (Das Ding ist meist ausgebucht und hingehen und fragen ist ein Lottospiel). Nun bin ich im Besitz eines Schlüssels. Juhu !!!! Der Swimmingpool auf dem Dach ruft nachher auch noch!

Zurück zum sogenannten Frühstück hier, 2 Toast (aber nicht süß), Butter, Jam, aber guten Kaffee, in Thailand eine Seltenheit. Stopfte mir einen Toast mit Butter rein – nur so – denn nachher wartet der
Papayasalat mit frischen Shrimps.

Was wartet noch?

Friseur: muss aufpassen – bin so in Hochstimmung, da könnte ich mir auch mal was Ausgefallenes schneiden lassen. Wie wäre es mit Nacken hoch ausrasiert und lange blonde Strähnen von oben runter hängend? Die hab ich nämlich noch auf dem Kopf – ansonsten seh ich aus wie aus der Waschmaschine, keinerlei Schnitt mehr zu sehen.

Buchladen: deutsche Krimis kaufen

Optiker: neue Gleitsichtbrille machen lassen und auf der Gass, Curries essen und Papayasalat futtern … Früchte kaufen … Bangkok ist ein Paradies fürs Essen!!!

Tja, hat alles geklappt. Ich hab mein Tagespensum geschafft:
Brille bestellt, Unmengen von frisch gespreßsten Säften und Früchten in mich reingeschafft, Füße massieren lassen, 2 Krimis erstanden, nach dem ersten Papayasalt mit Shrimps und sticky rice noch einen zweiten (im Gedenken an Andy) verdrückt, 10 Bahnen gekrault und mich mal “schön” angezogen. Ohrringe, Kette, Rock, tolles Oberteil – bin so verwildert, hab manchmal vergessen, wie ne tolle Frau aussieht. (Gewicht passt super: 57 kg – dann kann ich übern Sommer wieder 2 drauf futtern – ist klasse, das mit 5 Monaten Asien, reguliert alles!!!!)

Morgen ist Ruhetag und dann gehts nach Ayutthaya für 4 Tage. Am 28.1. treffe ich meinen Freund Arthur hier in BKK.

Kommentare sind geschlossen.