Gili Air

Nun bin ich schon einige Tage hier und endlich zur Ruhe gekommen. Habe die für mich optimalste Unterkunft gefunden, mich eingerichtet, die Hängematte aufgehängt, langsam kennen mich die Leute (und wundern sich, dass ich laufend versuche, meine mageren Indonesichkenntnisse anzuwenden).

Lange schlafen, Kaffee und das feste Frühstück dazu so spät essen, dass es fast Mittag ist.


Dann gehts zur heißesten Zeit mit Bluse und Leggins 1-2 Std. schwimmen und schnorcheln, danach, wenn´s bedeckt ist, wenn also das tägliche Gewitter auf dem “Festland”, besser “Fest-Insel”, nämlich Lombok, vorbei ist, beginnt die muntere Zeit bei mir. Ordnen, lesen, entdecken, rumlaufen … (kann aber auch sein, dass ich zwischendurch mal ein Nickerchen mache).

Trotz starker Veränderung und weiterer Bebauung ist es noch ganz gut hier, es verläuft sich.(und wenn man es nicht von früher kennt …)
Durch die Konkurrenz gibt es noch ganz gute Preise, bei der Unterkunft, wie auch den Kneipen und Restaurants. Zur Happy Hour von 17 bis 19 Uhr kostet das große Bier (Flasche ca. 0,6 l) 25.000, dh. 2,5 US$, also ca. 2,30 €, für die Cocktailtrinker gilt: man kann zwei trinken und einen bezahlen.

Hier scheint auch das Drogen-Eldorado von Indonesien zu sein. Die Polizei ist zu weit weg. In Padangbai, also auf Bali, gabs letztes Jahr noch ohne Probleme einen Gin Tonic, jetzt ist das vorbei. Ohne Konzession geht gar nichts mehr, und wer hat die schon von den einheimischen Pinten?

Hier gibts Mushrooms und Dope. Da ich ja eh nie zu den Angesprochenen gehöre, habe ich zufällig ein Gespräch mitgehört. Die Lokals sagen zu den interessierten Touris, kannste hier machen, aber bloß nicht auf Lombok (moslemisch) oder Bali. Ich weiß nicht, ob in Indonesien die Todesstrafe drauf steht, in Malaysia ist es aber so. Das nur zur Info.

Bin dabei, eine private Gili-Air-Karte anzufertigen, mit den Namen der meisten Kneipen, Restaurants, Unterkünfte, Tauchbasen und meinen Erfahrungen dazu. Die vom LP ist uralt. Macht mir Spaß, außerdem komme ich ja wieder und bei meinem Gedächtnis habe ich bis Februar sonst fast alles wieder vergessen.

Unter Wasser beim Schnorcheln sieht man außer den üblichen Riff-Verdächtigen (kleine Fische)auch Schildkröten, und wenn man Glück hat, einen Oktopuss und eine Giant Travelly. Ansonsten viele tote weiße Korallen, hat mittelmäßige Sicht und ab- und zu einen Franzosen, der auf den restlich verbleibenden Korallen rumtappt. Ich gehe hier nicht tauchen.

Warte dazu auf meine Schwester, die hier Anfang Februar einen Tauchkurs macht. Die Tauchlehrerin habe ich schon kennengelernt und auf der Basis einen Rabatt rausgehandelt. Dann gehe ich auch mal mit denen tauchen. Man darf ja nicht vergessen,dass ein TG mittlerweile 25 – 30 € kostet, egal, wo es ist in Indonesien. Und deshalb freue mich auf die Taucherhighlights auf Flores/Komodo NP und Raja Ampat/Papua an Weihnachten.

Eine Schnorchelkarte sollte ich auch noch machen. Denn als ich heute mal in der nördlichen Inselecke (bei Flut) schnorcheln war, musste ich extrem außenrum, sonst hätte ich mir den Bauch an den toten Korallen aufgeschrubbt und wäre trotzdem nicht an Land gekommen. 2 Std. dauerte mein Schnorcheltrip.

Ach ja, weils so schön ist noch ein paar Bilder von meiner Unterkunft

Kommentare sind geschlossen.