Bangkok

Der Zwischenstopp in Surabaya war nicht groß erwähnenswert, hatte eins der wenigen günstigen Hotels ergattert und ein Padangfood-Restaurant mit tollen Shrimps gefunden, kaufte beim Chinesen kaltes Dosenbier und genoss das alles am Tisch vor meinem Zimmer. Gestern flog ich dann nach Bangkok.

Mein tolles Abendessen in Surabaya

Mein tolles Abendessen in Surabaya

Nach 3 Monaten Indonesien kommt mir Bangkok wie das Paradies vor. Wohne wie letztes Jahr günstig im Rambuttri Village Inn, welches auf dem Dach einen Swimmingpool hat.

Mein Tagesablauf heute war: 8.30 im Seven Up um die Ecke Joghurt und Espresso holen. Mit dem “Frühstück” nach oben zum Pool, 12 Bahnen Schwimmen und auf einer Liege unter blauem Himmel danach kaffeetrinkend den Tag einläuten (sehr wenig Leute sind glücklicherweise um die Uhrzeit hier oben).

Danach habe ich ein neues Visa für Indonesien beantragt, frische Jackfruitstücke futternd im Postoffice die Preise und kg für ein Päckchen abgefragt und meine neue sich selbst abtönende Brille bestellt. Danach bin ich zum Friseur gegangen (2,35 € !!! – fühle mich wie neugeboren) und habe 2 x ein Thai-Muscheln-Curry (0,50 € pro Teller) gegessen – Mensch, war das lecker!!!

Gestern abend habe ich mir als erstes einen grünen Mangosalat gegönnt, dann einen Weißwein. Und noch eine Rückenmassage! Wie gesagt: ich stehe hier vor den Regalen und Ständen und kann´s nicht fassen, was man alles hier bekommen kann.

Nachher gehe ich in ein WIFI-Cafe und bestelle meine Weiterflüge. Am Donnerstag (3.2.) fahre ich Richtung Kambodscha, zuerst mal nach Trat. Dann geht es weiter südlich über die Grenze und über Sihanoukville nach Kampot und Kep.

Kommentare sind geschlossen.