Bangkok intensiver

Nachdem ich letztes Jahr nach ca. 20 Jahren das erste mal wieder in Bangkok war, war ich zugleich abgestoßen und begeistert. Abgestoßen über das Touristenviertel um die Kao San Road herum (alles in weißer Hand), begeistert davon, wie ursprünglich Bangkok immer noch sein kann, geht man gerade mal 3 Straßen weiter. Dazu kommt das unglaubliche Preis-Leistungs-Verhältnis. Letztes Jahr war ich eine gute Woche hier und habe es genossen.

ursprüngliches Bangkok

ganz normales Straßenleben mit Restaurants nur 300 m von der Touristenmeile entfernt

Und weil ich 2011 dummerweise am Wochenende hier ankam und jetzt 3 Tage auf mein Indonesien-Visum warten muss, sind es schon wieder fast 6 Tage. (ich habe das Visum wieder hier geholt, denn es klappt alles in kurzer Zeit ohne Aufwand in BKK). Aber nach den kulinarischen Entbehrungen von den Ecken Indonesien, in denen ich mich herumgetrieben habe (außer den Molukken), genieße ich diese Vielfalt von Bangkok unendlich.

Heuschrecken, Larven, Spinnen, Krabbeltiere aller Art - alles frisch geröstet

Heuschrecken, Larven, Spinnen, Krabbeltiere aller Art - alles frisch geröstet

Das erste mal in meinem Leben werde ich ein Päckchen vom Ausland heim schicken. Und welch Service: Man bringt seinen Kram ins Postoffice, die packen, du wählst die Sendevariante. Bei mehr kg ist die Seefracht von 2-3 Monaten am besten, also ein Paket von ca. 10 kg kostet ca. 25 Euro. Ich habe diverses gekauft und schicke von meinem Gepäck auch einiges zurück.

Das Touristengebiet der Traveller von Bangkok heißt Banglampho. Hier gibt es Unterkünfte ab 3 Euro aufwärts. Tausende von kleinen Restaurants, Straßenverkäufern, Nachtbars auf Rollen – eigentlich nichts, was es nicht gibt. Essens- und trinkmäßig ist auch alles available. Salate, Italienisch, Indisch, Japanisch, Fisch und Meerestiere in allen Varianten – einfach unglaublich – und alles zu fast jeder Tages- und Nachtzeit, da die einheimische Bevölkerung aus gutem Grund ebenfalls an der Straße ist.

eine publicboat-Klongfahrt mitten durch das Zentrum in BKK

eine publicboat-Klongfahrt mitten durch das Zentrum in BKK

Heute ist es mir endlich gelungen, einen “normalen” Klongtrip zu machen (also Fortbewegung, wie die Einheimischen), und nicht den organisierten für 450 Baht. Ich bezahlte 19 Baht und durchquerte auf dem Wasserweg die halbe Stadt! Der Verkehr in Bangkok besteht eigentlich nur aus Stau. Glücklicherweise gibt es die Wasserwege. Einen am großen Fluss runter (mehr oder weniger von N nach S), und leider nur noch eine Möglichkeit, die Stadt auf einem Klong halbwegs von W nach O zu durchqueren.

das Klongtaxi wird stark benutzt - viel besser als im Stau zu stehen

das Klongtaxi wird stark benutzt - viel besser als im Stau zu stehen

Letztes Jahr hat mir keiner Auskunft über den Abfahrtsbereich geben können, dieses Jahr habe ich es geschafft, juhu!! Zurück bin ich wieder zu Fuß durch normales Thaileben, einfach grandios. Da kriegt man schon die Krise, wenn man wieder ins White-Face-Gebiet mit den Souvenirständen kommt. Aber wie gesagt, das ist wie immer: die Medaille hat 2 Seiten. Und man hat ja die Wahl, was haben will.

Kommentare sind geschlossen.