Ai

Am 4.12. ging es nach Ai, wir waren sehr gespannt auf diese Insel. Wir ließen unser Gepäck im GH in Bandanera und bezahlten weiterhin unseren Traumraum (pro Nacht 5 $ pro Nase, denn wenn der weg wäre, kommt man nicht mehr da rein.

Auf Ai nach einer einstündigen Fahrt angekommen, 150 m weit gelaufen und wir waren an dem einzigen Homestay, dessen Veranda direkt auf den Strand und das fantastische Riff herausgeht. Sind außer einem Schweden die einzigen Gäste. Sonst sind noch unsere italienischen Bekannten auf Ai, wohnen aber bei Alfredo auf der anderen Inselseite und nicht direkt am Wasser. Alfredo, seines Zeichens Italiener, wohnt hier mit seiner indonesischen Familie seit vielen Jahren. 8 Monate lang ist er hier, 4 Monate arbeitet er in Italien als Koch.

Heute Nacht gabs Sturm und Regen, heute morgen scheint wieder die Sonne. Das Riff vor der Haustür ist ein Traum. Habe eigentlich noch nie so viele große und kleine Fische auf einem Haufen gesehen! Viele Schulen, Korallenfische aller Art, aber auch Makrelen, Barakudas, Batfische, Trigger, Surgeons und Riesengrouper. Habe mit Tauchern gesprochen, sie sagten, es sei hier auf Banda wirklich kaum ein Unterschied zum Schnorcheln. Die Tauchpreise sind saftig auf Banda, mindestens 90 US$ für 2 TG mit Ausfahrt pro Person. Haben wir eh nicht eingeplant, da auch die 10 kg Gepäck bei der Airline uns schon einschränkten.

Heute erwischten wir beim Schnorcheln einen großen Adlerrochen. Wir begleiteten ihn eine halbe Stunde, und er tat uns den Gefallen und trieb sich die meiste Zeit auf 3-8 Metern rum.

Kommentare sind geschlossen.