Checkprogramm

Nach Ausschlafen stand heute ein großes Checkprogramm an. Mit dem Taxifahrer, dessen Name Ketut ist, fuhr ich nach Rücksprache mit unserer Rezeption gezielt 3 Stationen an.

Zuerst zu einem offiziellen Moneychanger in Kuta (bei größeren Mengen macht sich das bemerkbar), dann zu einer Reiseagentur, wo ich alles nachfragen ließ, was ich für mich, Frank und Eva noch so brauche. Mein Ticket mit Lionair kostete ca. 35 € mehr, wenn ich am 3. geflogen wäre, also fliege ich erst am 4.11. – Zimmer war verlängerbar, hatte ich vorher abgeklärt.

Dann kam der Telekomsel-Laden. Wie überall kann man in den kleinen Shops nur SIM-Karten kaufen. Nicht den Stick am Computer einrichten lassen. Nach einiger Suche fanden wir den richtigen Laden, ohne gleich nach Denpasar fahren zu müssen. Einer, der aussah, dass er die Installation hinbekäme, aber kein Englisch spricht, war mein Mann. Für´s Grobe (also Englisch) gab es einen anderen. Oh Wunder, keiner versuchte mich zu bescheissen, es wurde weder Passbild noch Passkopie gebraucht und es war auch kein Package-Zwang – ich war positiv überrascht.

Endergebnis: nun habe ich eine indonesischen Karte in meinem tollen Franke-Handy, die aufladbar ist an jedem Shop und überall (!!!) in Indonesien funktioniert. Und nach einer halben Stunde hatte das andere Genie meinen Stick in Betrieb genommen und alles funktionierte. Wenn ich da an das Prozedere von Günther in Dehli denke, war das ein Spaziergang.

Vor latuer Freude lud ich meinen Ketut noch im Warung zum Essen ein und kehrte heim. Später Nachmittag und gute Zeit, Schwimmen zu gehen. Momentan haben wir hier in Jimbaran die Zeit, wo keinerlei Abfall im Meer ist, letzten Februar war das anders.

Morgen genieße ich einen lauen Tag, und werde am 4.11. um 5.30 Uhr aufstehen, um meinen Flieger nach Makassar zu nehmen. Dort habe ich 3 Std. Wartezeit, dann geht es weiter nach Ambon, zu den Molukken.

Und dann werden wir mal sehen, ob mein Internet-Stick da funktioniert (hier nutze ich natürlich noch das WLan von der Villa Puri Royan).

Kommentare sind geschlossen.