Vorwärtskommen

Dieses Thema ist ja auch mal ein paar Zeilen wert.

Was einem so passieren kann, wenn man in Kupang nur zum Flughafen raus fahren will:

Ich nahm ein Bemo, von dem ich wusste, es kann mich in der Nähe vom Airport raus lassen. Ich sagte dem Jungen auch klar Airport.

Nach einer Weile Fahren außerhalb der Stadt (im Endeffekt zu kurz, wie ich eigentlich hätte merken können), ließen sie mich aussteigen.

In der Ferne sah ich einen Busbahnhof und es kamen 2 Burschen angestürzt, die bestimmt meinen Koffer tragen wollten. Und immer Dili riefen. Dili ist die Hauptstadt von Ost Timor, da fahren einige Touris mit dem Bus hin (12 Std. by the way).

Also kapierte ich, dass ich nicht am Airport war. Sie konnten mir sprachlich nicht weiterhelfen und ich trottete auf der Straße weiter. Ojeks hielten an, verlangten zum Bandere (=Flughafen) horrende Preise und ich wollte zudem nicht wegen meinem Rucksack hinten rüber fallen. Also kein Ojek. Die aus dem Bemo hatten nicht verstanden, wo ich hin will, machen dann aber immer so als hätten sie verstanden, man kann sich ja keine Blöße geben als Indonesier.

Dann hielt wieder ein Bemo, ich sagte Bandera und stieg ein.
Als nach 2 Minuten die letzten Fahrgaeste ausstiegen, saß ich alleine da. Dann fing der Geldeintreiber an, mich zu erpressen und wollte 100.000. (Zur Info, Taxi von Kupang zum Flughafen kostet 60.000).

Der Beifahrer, der Fahrer und der Dritte, der den Ausgang verstopfte forderten weiter Geld. Ich wurde stinksauer, brüllte sie sie an, drängte den Dritten aus der Tür und sprang mit meinem Gerödel raus. Unverschämte junge Kerle. So was kommt vor, wenn auch sehr selten.

Aber dann ist es wie immer, es kam Hilfe. Ein Auto hielt an, irgendwas mit Rescue mit drei anderen wohlerzogenen jungen Männern, die etwas Englisch sprachen. Sie retteten mich. Ich stieg in das luxuriöse Auto und sie brachten mich die (noch) 10 km zum Terminal.

So ist das Leben hier.

Jetzt habe ich doch insgesamt nur 500 ans 1. Bemo gezahlt :).

Tags zuvor auf dem herrlichen Nachtmarkt von Kupang, bestellte ich mir gegrillte Shrimps und saß am Tisch, als sich zwei nette Männer hinzusetzten und wir ins (englisch) Gespräch kamen. Am Ende lud er mich zum Essen ein !!! War das nicht unglaublich? (Dabei bin ich doch viel reicher). Aber solche Sachen habe ich Indien auch schon öfters gehabt.

Kommentare sind geschlossen.