Lembongan bei Bali, letzte Etappe

Nachdem ich von Timor aus nach Bali geflogen war, habe ich mir in Sanur eine Unterkunft gesucht und bin am nächsten Tag mit der public ferry nach Lembongan gefahren. Habe dort beim Divecenter ein tolles Zimmer mit Blick aufs Meer bekommen und konnte da, dank einer Cancellation, 5 Nächte wohnen.

Ich genoss die Zeit, kurierte meinen Schnupfen aus, erkundete die Insel, die Restaurants und Schnorchelecken und ging auch einmal tauchen. War davon allerdings etwas enttäuscht. Kein Wunder, bin ja diesbzgl. verwöhnt.

Dann musste ich für 2 Nächte ausziehen, da eine amerikanische Tauchgruppe alles reserviert hatte und fuhr mit der Fähre nach Nusa Penida rüber, wo es höchstens mal 2 Touris am Stück gibt.

Leider gab es ab da 3 Tage lang Regen. Es hörte mal Abends auf, das war alles. Dafür hatte ich das Glück ein supertolles Zimmer zu ergattern und saß abends mit einigen Einheimischen bei Bier, Gitarre und Gesang im Warung, herrlich !!! Am 3. Tag fuhr ich nach Lembongan zurück, dann fing es wieder an zu regnen.

Aber danach war es wieder sonnig, wie immer. 3 Tage Regen in 5,5 Monaten (außer auf Sulawesi mal 2 Nachmittage), da kann man doch nicht meckern.
Außerdem haben sie bei Baruna, also am Diveshop eine hervorragende Bibliothek mit auch deutschen Büchern, so dass alles problemlos war. (Ich habe mittlerweile 65 Bücher gelesen, auch herrlich).

War dann nochmal 2 Tage tauchen, wovon der letzte Tag ein wirkliches Highlight bot,zwei 2 Mantas ! Einer bog gerade über und vor mir ab :). Einen Mola Mola (sunfish) habe ich leider nicht gesehen. Der fehlt mir noch in der Sammlung, genau wie ein Walhai. Ich habe in den 4 Monaten in Indonesien 52 TG gemacht. Auch nicht schlecht.

So, dann bin ich heute am 26.4. nach Sanur rüber gefahren, bin viel rumgelaufen und dann zum Airport. Jetzt kommt der blöde Teil, heim fliegen in einer Büchse.

Kommentare sind geschlossen.