Loop 4.Tag: Fahrt nach Tam Son (auch Quan Ba genannt)

Wir liefen nach dem Markterlebnis zurück zum GH und fuhren gegen 10 Uhr los. Gute gemacht. Es wurde mittlerweile richtig warm, der Markt wurde leerer, die Menschen liefen oder fuhren zu ihren Dörfern zurück und wir konnten ganz langsam durch die Marktstraße fahren.

Es gab auf dem Weg zurück Richtung Ha Giang eine schrecklich kaputte Strecke, teilweise sehr schwierig zu fahren, da Steine, Geröll und Sand. Zwischendurch frühstückten wir im Schatten und toller Aussicht, dann gabs mal ein Stück gute Strasse.

Bevor wir im Tal die „Autobahn“ 4C ( 20 km vor Tam Son, letzte Übernachtung) erreichten, gab es aber wieder ganz heftige Pistenteile.

Mittlerweile hatte mich die Erkältung übermannt, aber das Ibuprophen half gegen dicken Kopf und leichtes Halsweh und ich war froh, mich bei fast 40 Grad in ein kühles Zimmer legen zu können. Diese Hitze schafft einem, vor allem, wenn man teilweise Schritttempo fahren und aufpassen mußte, dass man sich bei der Baustellenstraße nicht auf die Fresse legt.

Ruhten aus, wuschen Wäsche und gingen frühabends was essen, um dann morgens zurück nach Ha Giang zu fahren.

Kommentare sind geschlossen.