Koh Mak

Ich bin (rein zufällig) nun auf Koh Mak gelandet. Koh Wai scheint ja an einer Touer ausgebucht zu sein. Hat wohl auch nur
2 Ressort.

Ich wollte eigentlich erst mal einen Tag in Trat verbringen, aber der Touri-Vip Bus brachte uns an die Fähre nach Koh Chang.

Da hätte ich wieder 20 km zurück müssen. Also fuhr ich mit einer netten Thai und noch 2 Thais im Minibus nach Laem Ngop, der Fährstation nach Koh Mak und Koh Wai.

Da ich das nicht eingeplant hatte, hatte ich auch kein Bargeld. Aber alles kein Problem, schwuppdiwupp hinter einen jungen Tahi aufs Moped,
und im nächsten Dorf die ATM Maschine geplündert.

Inzwischen hatte der Minibusfahrer auch meinen Rucksack ans Pier gestellt, mit dem er weggefahren war. Wie ihr seht, bin ich die Gelassenheit in Person.

Zeit war genug, um das Höllenspeedboot nach Koh Mak zu kriegen. Um 17 Uhr waren wir da. Gutes Zeichen: auf dem Boot waren nur 5 Thais und 5 Touristen.

Genauso entspannt ging es weiter. Keine Menschenmassen, kein Ressort nach dem anderen. Viel Platz dazwischen.

Nach etwas Suchen bekam ich einen schönen Beachbungalow für 500 Baht (10 Euro), und setzte mich gleich an die einsame Bar am Strand,
um mein Haar im Winde flattern zu lassen (war in BKK beim Friseur, super geworden nach meinen Anweisungen).

Da der Barkeeper gerade mal ein paar Einkaufe machte, dachte ich, selbst ist die Frau, ging hinter die Theke, öffnete den Kühlschrank und fand ein Leo für Leo.
(Das ist eine Biermarke – eine gute Brücke um meinen Namen hier kund zu tun).

Jetzt bleibe ich erst einmal hier, miete mir vielleicht morgen ein Moped und möchte mal eine Stunde auf einen Elefanten. Aber alles nach und nach.

Kommentare sind geschlossen.