Trang

Ja, ich bin mal wieder auf dem Festland, nicht auf einer Insel.

Ich bin am Samstag von Ko Lipe (schon sehr touristisch) zur nächsten Insel Ko Bulon Leh gefahren, in der Hoffnung, es sei so ähnlich wie Ko Phayam (die kleine unterhalb von Burma damals). Als ich dort sozusagen ins Wasser fiel vom kleinen Shuttle-Boot, dachte ich das auch noch (Es sollte eine fast noch einsame Insel abseits der Touristenstroeme sein). Schöner weißer Strand und türkis blaues Wasser.

Dann versuchte ich mich zu orientieren. Gar nicht einfach ohne Karte vom Reiseführer. Der Lonely Planet von Thailand ist nicht gut. Ich habe vor ein paar Tagen einen neuen deutschen in der Hand gehabt, der hat Beschreibungen von allen kleinen Inseln drin mit Karten.

Kurz und gut, meine alten Bekannten aus Tana Toraja, das nette italienische Paar meines Alters und ich suchten 2 Stunden nach einer Unterkunft und liefen alles ab.

Ausgebucht, und nicht nur die Beachfrontbungalows. Wir liefen bergauf, bergab über fast die gesamte Insel, fragten überall, bis wir beim letzten Ressort noch 2 Hütten bekamen. Schlechte, steinige Bucht, bei Low Tide sah es aus wie auf dem Mond. Aber die Bungalows waren billig und gut, 350 Bbht, etwas mehr als 7 Euro.

Bis wir dann das Gepäck hatten, dauerte nochmal eineinhalb Stunden, da wir auf ein Boot warten mussten, das um die Ecke zu unserer abgelegenen Bucht fuhr. Als Lohn gab es erst mal einen Papayasalat.

Ansonsten ist die Insel schön, nicht mit einem Walkway versehen, der dir alles bietet, was das touristische Herz begehrt. Ab und an über die Insel mal ein Restaurant, dazwischen Hütten, noch viel Natur. Mir war halt die Entfernung zum Schwimmen (20 Minuten über den Berg) doch zu viel. Und auch am Sonntag Abend keine Aussicht, in einen Bungalow in der Nähe der schönen weißen Strände um zuziehen.

Die Italiener wie auch ich waren doch etwas frustriert. Und die Aussichten auf den anderen kleinen Inseln schätzten wir ähnlich ein. Es ist vorbei mit den Inseln in Thailand. Massenandrang, zu viel Business. Die angeblich schönen Schnorchelriffe sind nicht toll, und bei meinem Schnorchelausflug auf Ko Lipe kamen mir Teppiche von Kleinen Quallen entgegen. Tauchen lohnt sich schon gar nicht.

Bin heute erst mal nach Trang gefahren. Mal sehen, was mir die Agenturen empfehlen, wenn ich meine individuellen Bedürfnisse nenne. Evtl. Ko Kradan.

Es ist für normalere Leute ganz anders. Die machen abgeschafft 2-3 Wochen Urlaub, buchen sich was und genießen das. Aber so zu travellen wie früher ist hier nicht mehr möglich. Zumindest nicht die Inseln. Und ohne Handy ist man ganz aufgeschmissen. Man reserviert jetzt erst mal telefonisch irgendwas, ohne zu wissen, wie es tatsächlich aussieht. Die Leute ohne Handy, so wie ich, laufen halt 2-3 Stunden von einem Bungalow zum nächsten oder bringen ein Zelt mit. Ich sah ein paar Rentner, die da so eine Zeitlang leben, mit Zelt und Hängematte.

So weiter gehts auf meiner Reise, ein Nachmittag im Städtchen ist auch ganz schön. (In 1-2 Wochen geht es nach Bangkok).

Kommentare sind geschlossen.